Zeitplan: Wie geht es weiter?

Bevor der städtebauliche und landschaftsplanerische Wettbewerb beginnen kann, war ein Entschluss des Stadtrates zur Aufstellung eines Bebauungsplans nötig. Es handelt sich um einen so genannten Änderungsbeschluss, denn für das Gelände existiert bereits ein Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan (der für dieses Gelände aber nie entwickelt wurde). Dieser Änderungsbeschluss zum Aufstellungsbeschluss, sowie ein Grundsatz- und Eckdatenbeschluss, mit dem die Stadtverwaltung beauftragt wird, einen Bebauungsplan für das Gelände auszuarbeiten, wurde im Juni 2021 gefasst.

Die Auslobung des städtebaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs beginnt im Herbst 2021, das Ergebnis wird 2022 vorliegen. Die darauffolgenden Jahre sind von der Erarbeitung des Bebauungsplanes aus Basis des beauftragten Wettbewerbsergebnisses geprägt. Damit dieser in Kraft treten kann, ist der Satzungsbeschluss des Stadtrates nötig, der – wie bei Bebauugsplanverfahren dieser Größe üblich – in etwa zweieinhalb bis drei Jahren erwartet wird.